Zeit sparen bei Routineeinkäufen

Mit einem Klick zur Bestellvorlage für den digitalen Großhandels-Einkauf bei Lebensmitteln, Getränken und Verbrauchsgütern

Schnellimbiss oder 4-Sterne-Restaurant, Landgasthaus oder Italiener, Kaffeehaus oder Cocktailbar – so unterschiedlich das Angebot in den Gastronomiebetrieben ist, so ähnlich sind ihre Bestellroutinen. Mit ordami, der modernen Form des digitalen Großhandels, sparen Hoteliers und Gastronomen wertvolle Arbeitszeit beim Einkauf von Lebensmitteln, Getränken und Verbrauchsgütern. Mit nur einem Klick können ordami-Kunden auf der Suchergebnis-Seite bequem ihre ganz persönlichen Bestellvorlagen erstellen und diese jederzeit auf die sich ändernden Bedürfnisse anpassen.

Von der alten auf die neue Bestellliste

ordami-Kunden können aus einem Sortiment von mehr als 200.000 Artikeln wählen. Wenn ein Gastronom oder Hotelier jedoch einigermaßen regelmäßig dieselben oder weitgehend ähnliche Einkäufe macht, bietet es sich an, mit einer Bestellvorlage zu arbeiten. Mit ordami ist es ein Kinderspiel, Vorlagen für den Einkauf im F&B-Großhandel oder im Fachhandel für Verbrauchsgüter anzufertigen: Auf Knopfdruck können diese auf der Suchergebnis-Seite gespeichert werden und der Gastronom oder Hotelier kann gleich direkt während des laufenden Bestellprozesses einen Artikel einer entsprechenden Bestellvorlage zuordnen.

Vorteile einer Bestellvorlage:

  • Für Routineeinkäufe, die nahezu ident sind, muss nicht jedes Mal ein neuer Warenkorb zusammengestellt und die Produkte aufs Neue gesucht werden.
  • Es können mehrere, individuell auf den Bedarf abgestimmte Vorlagen angefertigt werden.
  • Neue Artikel können während des Bestellvorgangs auf der Bestellvorlage hinzugefügt werden.
  • Mengen können verändert werden.
  • Produkte können neu hinzugefügt oder aus der Vorlage entfernt werden.
  • Die Produkte in der Bestellvorlage können bei jedem Einkauf optimiert werden.

Wann machen Bestellvorlagen für den Einkauf im Getränke-Fachhandel oder beim Lebensmittel-Großhändler Sinn?

Ein Auszug aus einem typischen Warenkorb eines Pub-Betreibers könnte zum Beispiel so aussehen: Würstchen, Semmeln, Erdnüsse, Kaffee, Limonade, Bier und Spirituosen usw. Da ein Pub nicht wöchentlich seine Speise- und Getränkekarte ändert, werden auch die Waren auf der Einkaufsliste nicht bei jeder Bestellung variieren. Weiters gibt es Basisprodukte, wie Mehl, Reis, Nudeln, Salz, Pfeffer etc., die in keiner Gastronomie-Küche fehlen dürfen. Da das MHD solcher Produkte nicht eingeschränkt ist, werden sie oft in größeren Mengen und auf Vorrat eingekauft. Eine Bestellvorlage für den Einkauf beim Lebensmittel-Großhändler wäre natürlich sinnvoll.

Mehrere, individuelle Vorlagen
Doch auch wenn ein Lokal – tagein, tagaus – weitgehend dieselben Produkte in Verwendung hat, werden diese nicht in derselben Häufigkeit bestellt. Während Waren wie Obst und Gemüse oder auch Brot und Gebäck – wenn es sich nicht um Tiefkühlware handelt – frisch geliefert werden, können andere, nicht-verderbliche Lebensmittel und Verbrauchsgüter wie Servietten in großen Mengen und auf Vorrat geordert werden. Auch dafür bietet ordami eine Lösung an: Es können beliebig viele, individuelle Bestellvorlagen für unterschiedliche Routineeinkäufe erstellt werden – eine für den Einkauf von frischem Obst und Gemüse, eine für Brot und Gebäck, eine für Verbrauchsgüter, die zwar regelmäßig, doch bei weitem nicht so oft bestellt werden, usw.
Auch auf saisonale Ereignisse oder besondere Anlässe kann mit ordami reagiert werden. So lohnt es sich zum Beispiel für die Wildwochen im Herbst, die für viele Gasthäuser und Restaurants ein alljährlicher Fixpunkt sind, eine eigene Bestellvorlage für den Einkauf beim F&B-Großhändler anzulegen, auch wenn diese nur einmal im Jahr genutzt wird.

Flexibel und einfach
Einmal angelegt, stehen die Einkaufslisten mit den jeweiligen Produkten für jede weitere Besorgung auf ordami zur Verfügung und lassen Gastronomen und Hoteliers die modernste Art des Einkaufens im Lebensmittel-Großhandel und im Getränke-Großhandel erleben. Sind die Bestellvorlagen gespeichert, können sie bei jedem Einkauf auch aufs Neue nach Belieben verändert werden. Hat man beispielsweise eine größere Gesellschaft zu verköstigen und benötigt deshalb für diesen Anlass mehr Brot und Gebäck, kann die Vorlage bequem und mit wenig Aufwand an die Bedürfnisse angepasst werden. Aber nicht nur die Mengen der auf der Liste abgebildeten Produkte können vergrößert oder verringert werden, sondern es können auch neue Artikel hinzugefügt oder bestehende entfernt werden. Der Vorteil und die Zeitersparnis liegen darin, dass nicht bei jedem Einkauf die gesamte Einkaufsliste neu zusammengesucht werden muss. Der Gastronom oder Hotelier geht einfach die Vorlage durch und passt diese schnell dem aktuellen Bedarf an. Hat man seine Auswahl getroffen, kann der Warenkorb optimiert und der Bestellvorgang abgeschlossen werden. Mit nur einem Klick gehen die Bestellungen dann an die Lieferanten.